16 x Abschlag, Fairway & Green – Golfplätze in Deutschland

26/1/2017
Wohlfühlen
„Wenn du denkst, es ist schwierig, neue Leute kennenzulernen, versuch mal, den falschen Golfball aufzuheben.“ – Jack Lemmon

Der Golfball-Fauxpas – ein Sakrileg, das nicht nur auf Golfplätzen in Deutschland zu einer raschen und mitunter erhitzten Kontaktaufnahme führt. Für Schauspieler und Comedian Jack Lemmon war Golf mehr als nur ein Spiel, für ihn war Golf eine Charakterprüfung, bei der Du dem Menschen direkt in die Seele schauen kannst. Die Schwierigkeit des Golfspiels macht gleichzeitig seine Faszination aus. Daher verwundert es auch nicht, dass die deutschen Golfanlagen alles andere als verwaist sind. Im Jahr 2015 waren 640.181 Spieler Mitglied in einem Golfclub – knapp 113.00 Golfer mehr als noch 2006. Ebenso tragen flexiblere Mitgliedschaftsmodelle zu der steigenden Beliebtheit des Golfsports bei.

Wie viele Golfplätze gibt es in Deutschland? Zahlen zum Golfsport

Auf dem europäischen Festland gibt es nirgendwo mehr Golfplätze als in Deutschland. Über 700 Anlagen – laut Statista sogar 727 (Stand: 2015) – sind über die ganze Republik verteilt und warten darauf, von Dir bespielt zu werden. Darunter sind 395 öffentliche Golfplätze, für die Du keine Mitgliedschaft benötigst und auf denen Du clubfrei golfen kannst.

Kontakte-knüpfen-ohne-Golfclub-Mitgliedschaft
Socializen auf dem Golfplatz dank Greenfee-Mitgliedschaft: Komm ins Gespräch auch ohne feste Golfclub-Mitgliedschaft.

Eine erfreuliche Tendenz, denn viele Golfer schreckt die feste Mitgliedschaft in einem Golfclub ab. Faktoren dafür sind Zeit sowie der Wunsch nach Vielfältigkeit: Viele Golfer finden nicht häufig genug die Zeit, das Tee ins Grün zu stecken, als dass es eine Golfclub-Mitgliedschaft rechtfertigen würde. Des Weiteren gibt es sehr viele hochkarätige Golfplätze in Deutschland, weswegen eine feste Mitgliedschaft für so manchen Golfer eine Einschränkung bedeutet.

In England ist der Golfsport um einiges beliebter als hierzulande – zum Vergleich: Auf der Insel sind 5,3 % der Bevölkerung Golfer, in Deutschland werfen sich nur 0,7 % der Bevölkerung die Golftasche über die Schulter. Knapp 73 % der englischen Golfer sind sogenannte „Nomad Golfer“, das heißt, sie spielen ganz unkompliziert auf freien Anlagen. Zwar findet dieses Konzept auch in Deutschland Anklang, es besteht jedoch noch Nachholbedarf. Denn immer noch sind zahlreiche Golfanlagen ausschließlich Mitgliedern vorbehalten. Dadurch berauben sich die Anlagen nicht nur selbst einer immensen Einnahmequelle, sie schaden auch generell der hiesigen Popularität des Golfsports, indem sie unnötige Hürden aufstellen.

Um wirklich überall nach Lust und Laune Dein Handicap verbessern zu können, lohnt sich für Dich am ehesten eine Greenfee-Mitgliedschaft. Du bist flexibel und nicht an nur einen Golfplatz gebunden, sondern kannst auf fast allen nationalen und internationalen Golfplätzen spielen – zum Beispiel an den vielen Brückentagen im Jahr 2017. Mit Deiner DGV-Mitgliedschaft für sehr günstige 34,90 € für das Jahr 2017 kommst Du auf fast alle deutschen Golfplätze. Auf der jeweiligen Anlage musst Du dann nur die Greenfee zahlen und schon kann es losgehen

Welche sind die besten Golfplätze in Deutschland?

Eine Frage – 16 Antworten. Wie bereits oben angedeutet, ist die Zahl der hiesigen Golfplätze enorm. Doch die deutsche Golf-Landschaft überzeugt nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ. Im Folgenden findest Du die 16 schönsten und besten Golfplätze von Baden-Württemberg bis Thüringen.

die-besten-golfplätze-deutschlands-warten-auf-dich
Top gepflegt, landschaftlich reizvoll und technisch anspruchsvoll: Die besten Golfplätze Deutschlands warten auf Dich.

Baden-Württemberg: Golfclub Schloss Weitenburg

Nur etwas mehr als 20 Kilometer von Tübingen entfernt befindet sich der Golfclub Schloss Weitenburg. Der unmittelbar am Neckar gelegene Golfplatz inmitten von Baden-Württemberg präsentiert sich in seiner ganzen naturbelassenen Schönheit. Auf den ersten fünf bis sechs Bahnen geht es eher hügelig zu, bevor es dann ab der siebten Bahn ins Neckartal geht und ebenere Bahnen das Spiel bestimmen. Das bedeutet allerdings nicht, dass Dir ein guter Score schon sicher ist, denn zahlreiche Wasserhindernisse, Doglegs und Baumgruppen bringen die nötige Würze in die Partie. Ein wunderbarer Golfplatz, der sich ideal in die gegebene Natur einfügt und eine wunderbare Aussicht auf das Schloss Weitenburg bietet.

Bayern: Golf- und Landclub Regensburg

In knapp 14 Kilometer Entfernung vom Dom St. Peter liegt der Golf- und Landclub beinahe direkt an der Walhalla. Der gepflegte Parkland Course mit seinem Jagdschloss als Clubhaus hat sehr abwechslungsreiche Bahnen im Angebot, die in das alte Schlosspark-Konzept eingepflegt wurden. Die Fairways gehen bergauf und bergab, in den Kiefernwald hinein und wieder hinaus. Die Vielseitigkeit der Golfanlage erfordert von Dir als Golfer Präzision und Können. Der Golfplatz an den Ausläufern des Bayerischen Walds ist durch die zum Teil engen Bahnen allemal anspruchsvoll, was ihn zu einer echten Herausforderung macht. Er gehört außerdem zu den „Leading Golf Courses of Germany“*.

mehr-spielen-dank-greenfee-mitgliedschaft
Sei öfter auf dem Golfplatz mit Deiner Greenfee-Mitgliedschaft.

Berlin: Golf- und Landclub Wannsee

Der Golfplatz Wannsee befindet sich direkt an der Königstraße, die Berlin mit Potsdam verbindet. Schon allein wegen der wunderbaren Aussichten, die sich beispielsweise von der Glienicker Brücke aus auf Havelfließe, Babelsberger Schloss und die Berliner Vorstadt entfalten, lohnt sich ein Besuch in dieser Region ungemein. Kombinierst Du diese Impressionen mit einem Besuch des schönsten Golfplatzes in Berlin, erlebst Du garantiert einen unvergesslichen Tag. Der Platz am Düppeler Forst ist geprägt durch sein großartiges Platzdesign, denn er ist keineswegs ein reiner Waldschneisenpark: Strategisch platzierte Bunker, sehr schnelle Greens und Baumreichtum machen den Wannseer Golfplatz zu einem Muss im deutschen Golf.

Brandenburg: Golfclub Seddiner See

Nur eine gute halbe Stunde vom Golfplatz Wannsee entfernt liegt der Gold- und Countryclub Seddin südlich von Potsdam. Die Anlage teilt sich in Nord- und Südplatz, wobei der Südplatz etwas bunkerlastiger ist. Ein genaues Spiel ist absolut notwendig, da Du ansonsten mehr Zeit im Sand als auch dem Grün verbringst. Eingebettet in die wunderschöne Seen- und Waldlandschaft ist der Seddiner Golfplatz ein wahres Brandenburgisches Juwel. Der Pflegezustand ist makellos, das Niveau anspruchsvoll und die Bahnen abwechslungsreich, was bei Flachlandplätzen nicht immer gegeben ist. Seit 2010 gehört der Golf- und Countryclub zu den „Leading Golf Courses of Germany“*.

Bremen: Golfclub Oberneuland

Unweit des Bremer Stadtzentrums liegt dieser Parkland Course. Er zeichnet sich durch seinen großartigen Zustand, der Zeichen einer intensiven Pflege ist, sowie der ökologischen Komponente aus. Der Golfplatz in Bremen ist nämlich auch ein Arboretum – eine Sammlung verschiedener Gewächse und Gehölze von allen Kontinenten –, das in den Oberneuländer Park integriert wurde. Die Pflanzen sind jeweils mit Namen und Beschreibungen gekennzeichnet. Der Platz ist – für einen Golfplatz innerhalb der Stadt nicht unüblich – relativ eng konzipiert, weswegen eine gefühlvolle Spielweise erforderlich ist, damit Du nicht ständig mit dem Ball baden gehst.

falkenstein-traditionsreicher-golfplatz-in-deutschland
Geschichte bespielen: Falkenstein ist eine Institution unter Golfplätzen in Deutschland.

Hamburg: Hamburger Golfclub Falkenstein

Über 85 Jahre existiert der Parkland-Golfplatz im äußersten Hamburger Westen – von Altersmüdigkeit allerdings keine Spur. Durch jeden Quadratmeter Wald und Wiese weht der Hauch von Geschichte. Der Park ist überraschend hügelig und jede Bahn umgeben von Bäumen. Dank der erhöhten Greens und Abschläge hast Du einen ausgezeichneten Ausblick über das Umland. Die unterschiedlich tiefen Bunker machen zum Teil Blindschläge erforderlich, was für unerfahrenere Golfer schwierig sein könnte. Tipp: Besuche Falkenstein im Frühjahr, wenn die Heide blüht. Falkenstein gilt für viele traditionelle Golfer als die Nummer 1 unter den Golfplätzen in Deutschland.

Hessen: Golfclub Taunus Weilrod

Mitten im Naturpark Hochtaunus gelegen und dennoch lediglich 30 Minuten von Frankfurt am Main und Wiesbaden entfernt – das ist der Golfclub Taunus Weilrod. Seine hügeligen Bahnen winden sich um den Berg Altkolum in die Höhe, was den Golfern ein Mindestmaß an Fitness abverlangt, denn es geht auf und ab. Dadurch entstehen besonders schöne Ausblicke auf die umliegende Taunuslandschaft. Der Fokus der Anlage liegt auf den natürlichen Gegebenheiten. Das sind im vorliegenden Fall die vielen kleinen, aber feinen Höhenunterschiede, die ein präzises Spiel belohnen. Künstliche Hindernisse wie Bunker und Wasserhindernisse siehst Du auf dem gepflegten Golfplatz in Hessen hingegen selten. Explizit hervorzuheben sind bei diesem Golfplatz die moderaten Greenfee-Preise.

Mecklenburg-Vorpommern: Golfplatz Schloss Ranzow

Ab an die Küste. Der Golfplatz Schloss Ranzow liegt auf der Ostseeinsel Rügen und verwöhnt Dich mit sanft hügeligen Fairways, die immer wieder von kniffligen Wasser- und Bunker-Hindernissen unterbrochen werden. Deine Spielweise sollte daher präzise sein. Das Highlight des 9-Loch-Golfplatzes ist sicherlich die wunderbare Ostseekulisse. Herausforderung und Segen zugleich, denn den Wind solltest Du stets in Dein Spiel einkalkulieren, damit der Ball nicht in Rough oder – noch schlimmer – Wasser landet. Schon jetzt einer der besten Golfplätze in Mecklenburg-Vorpommern, obwohl er noch ein „junger“ Park (2015 eröffnet) ist – hohes Niveau und Potenzial. Ab August 2017 sind die zweiten neun Löcher freigegeben, sodass Du im Spätsommer 18 Löcher bespielen kannst.

golfclubs-in-deutschland-profitiere-von-den-optimalen-bedingungen
Die Auswahl ist riesig, die Qualität ist hoch: Golfclubs in Deutschland.

Niedersachsen: Golfclub St. Dionys

Zwischen Hamburg und Lüneburg befindet sich der Golfclub St. Dionys. Durch den harten und trockenen Heideboden ist das Spielen ein ganzjähriges Vergnügen. Die für Norddeutschland recht hügelige Golfanlage ist eine perfekte Mischung aus Parkland Course und Heideplatz, die für viele deutsche Golfer zu den besten Golfplätzen Deutschlands zählt. Hier stimmt einfach alles. Der Pflegezustand ist auf höchstem Niveau. Die Fairways sind dank dem Mix aus Waldgruppen und Heide von Abwechslungsreichtum geprägt und mitunter sehr schmal, sodass präzises Spiel ratsam ist. Allerhöchstes Lob verdient auch der Service, der das tolle Ambiente auf diesem Golfplatz in Niedersachsen abrundet.

Nordrhein-Westfalen: Golfclub Gut Neuenhof

Eine halbe Stunde von Dortmund entfernt liegt der Golfclub Gut Neuenhof. Die verkehrsgünstige Anbindung ist nur eine Stärke des Golfplatzes in Nordrhein-Westfalen. Trotz der Lage auf dem Höhenzug des Haarstranges ist der Platz eher flacher Natur und bietet gleichzeitig einen tollen Ausblick auf den Ruhrverlauf. Die Fairways sind von Waldgrüppchen und Sandbunkern eingeengt. Präzision ist auf dieser Anlage eine sinnvolle Eigenschaft, doch auch Spieler mit einem höheren Handicap finden Freude auf dem Grün, da der sehr gepflegte Platz nie unfair ist. Gut Neuenhof ist Mitglied der „Leading Golf Courses of Germany“*.

german-trademark-fairway-zwischen-kiefern-auf-golfplätzen-in-deutschland
Fairway eingerahmt von Kiefern: Kein untypischer Anblick auf Golfplätzen in Deutschland.

Rheinland-Pfalz: Golfclub Bad Neuenahr-Ahrweiler

Nahe der Grenze zu Nordrhein-Westfalen zwischen Bonn und Koblenz fügt sich der Golfclub Neuenahr-Ahrweiler in das untere Ahrtal ein. Viele „Ahrs“, doch dieser Golfplatz in Rheinland-Pfalz ist nicht nur etwas für Piraten, sondern für alle golfbegeisterten Menschen da draußen. Die Anlage zeichnet sich durch teils buschigen Baumbestand aus, der dem Golfplatz ein sehr urwüchsiges Flair verleiht. Dadurch wird das Fairway allerdings auch etwas enger. Ein präzises Spiel erspart Dir ein hohes Handicap. Der Platz ist anspruchsvoll, aber nicht fies – er hat aber durchaus seine Tücken, weswegen er erst für Handicap ab 36 zugelassen ist. Kenner zählen ihn zu den schönsten und besten Golfplätzen in deutschen Landen.

Saarland: Golfclub Weiherhof

Der saarländische Golfclub ist ein echtes Natur-Highlight. Er liegt am Rand des Hochwaldes circa 30 Kilometer nördlich von Saarlouis. Der Ausblick über die Baumwipfel macht Weiherhof zu einem sehr abwechslungsreichen Golfplatz. Die hinzugefügten neun Löcher sind ein echter Gewinn und für jeden Golfer eine Herausforderung. Der hügelige Golfplatz im Saarland bietet für alle Klassen etwas, erfahrene Golfer empfehlen jedoch, mindestens ein Handicap von 36 mitzubringen. Ebenso wird geraten, ab Loch 10 ein Golfcar zu nutzen, denn das ständige Bergauf und Bergab kann an die Substanz gehen. Und Du möchtest ja gern Golfen und nicht Trekken.

Sachsen: Golfclub Dresden Elbflorenz

einer-der-besten-golfplätze-deutschlands-dresdens-elbflorenz
Hochklassig & hügelig: Elbflorenz gehört zu den besten Golfplätzen Deutschlands.

Der Dresdner Golfplatz namens Elbflorenz ist ein klassischer Parkland Course, der sehr hügelig daherkommt. Er liegt nur wenige Kilometer von der wunderschönen Altstadt entfernt auf dem Gutshof des Freiheitskämpfers Ferdinand von Schill. Elbflorenz gehört zu den „Leading Golf Courses of Germany“* – ein verdientes Prädikat. Denn die Golfanlage zählt nicht nur in Sachsen zur Spitzenklasse, sondern auch insgesamt zu den besten Golfplätzen Deutschlands. Auf der Anlage hast Du einen wunderbaren Blick auf das Elbtal, wodurch eine Partie auch landschaftlich reizvoll ist. Die vom Greenkeeper top in Schuss gehaltenen Bahnen beanspruchen selbst bei routinierten Spielern die volle Aufmerksamkeit, doch auch unerfahrene Spieler mit höheren Handicaps kommen auf ihre Kosten.

Sachsen-Anhalt: Golfclub Schloss Meisdorf

Meisdorf ist der erste Golfplatz Sachsen-Anhalts. Er öffnete 1997 sein Grün zum öffentlichen Golfvergnügen. Landschaftlich ist die Anlage in die sanften Hügel des östlichen Harzvorlandes eingebettet, die einen malerischen Blick auf das Selketal freigeben. Auf diesem strukturreichen Platz finden sich zahlreiche Schwierigkeiten. Erstens: Er ist recht hügelig – auf den zweiten neun Löchern bewältigst Du einen Höhenunterschied von 50 Metern. Zweitens: Die Doglegs erfordern an manchen Stellen blinde Schläge. Drittens: 18 Wasserhindernisse (insgesamt 10.000 Quadratmeter Wasserfläche) erfordern bei jedem Golfer ein gewisses Maß an Konzentration. Meisdorf ist eine Herausforderung, die sich absolut lohnt.

Schleswig-Holstein: Golfclub Föhr

Golfen auf Föhr ist ein Naturerlebnis, denn der Golfplatz spiegelt den natürlichen Charme der nordfriesischen Insel wider, indem er Dünen, Heide, Strandhafer und Nordseeblick zu einem homogenen Ganzen vereint. Jedes der 27 Löcher ist einzigartig und mit Liebe zum (nordischen) Detail gestaltet. Der Anspruch des Platzes an den Golfer ist hoch. Ähnlich wie am Schloss Ranzow in Mecklenburg-Vorpommern herrschen auch auf dem Golfplatz in Schleswig-Holstein zum Teil tückische Winde, die Deinen Ball weit über das Ziel hinaustragen. Spiel lieber etwas verhaltener, da der Boden zudem hart und trocken ist. Den Driver kannst Du getrost in der Tasche oder am besten ganz zu Hause lassen. Das ursprüngliche Design ist der Maßstab, an dem sich künftige deutsche Naturgolfanlagen messen lassen müssen.

Thüringen: GolfResort Weimarer Land

Einen Katzensprung von der Goethe-Stadt Weimar entfernt befindet sich das GolfResort Weimarer Land. Nach einem anstrengenden, aber befriedigenden Golftag gibt es doch nicht Schöneres als ein Bad im hauseigenen Pool. Das hast Du Dir auch redlich verdient. Schließlich hast Du bis zu drei spannende 18-Loch-Optionen durchgespielt. Ja, richtig gehört: Aus den 39 (!) möglichen Löchern (zwei 18-Loch-Plätze plus ein 3-Loch-Übungsplatz) ergeben sich drei abwechslungsreiche Courses: 1. Bobby Jones Champion Course (sehr anspruchsvoll), 2. Goethe-Course (sportlich bis anspruchsvoll) und 3. Feininger-Course (ebenfalls sportlich bis anspruchsvoll), die Dir viel abverlangen werden. Langweilig wird es auf den Golfplätzen an den Ausläufern des Thüringer Waldes sicher nicht. Zum Glück ist ebenfalls an Ort und Stelle für die nötige Entspannung gesorgt.

Ab aufs Grün und eingelocht

erobere-jeden-deutschen-golfplatz-mit-einer-preiswerten-greenfee-mitgliedschaft
Der Herr der Golfplätze: Spiel mit Deiner günstigen DGV-Mitgliedschaft auf nahezu allen nationalen Golf-Anlagen.

"Spiel mich!" Hörst Du auf einmal ständig den sehnsuchtsvollen Ruf der Golfplätze? Mit einer Greenfee-Mitgliedschaft bist Du auf beinahe jedem nationalen und internationalen Platz zu Hause. Bevor Du Dich allerdings auf die grünen Eminenzen des Golfsports wagen kannst, musst Du erst die Platzreife erlangen, die Dich dafür qualifiziert, einen Golfplatz zu bespielen. Wenn Du zufällig aus der Nähe von München kommst, kannst Du Dich ganz einfach für einen momentan sehr preiswerten Platzreife-Kurs in Ismaning anmelden. Dort werden Dir die theoretischen und praktischen Grundlagen des Golfens nähergebracht. Falls Du nicht aus der Region um die bayerische Hauptstadt kommst, musst Du nicht verzweifeln, es gibt sicher auch passende Angebot in Deiner Heimat. 

Du möchtest am liebsten sofort losgolfen, jedoch sind Clubhotels und Golfresorts auf Dauer zu teuer? Kein Problem, bei DailyDeal findest Du Angebote für Kurztrips- und -reisen, die Dich kein Vermögen kosten. Entdecke die schönsten Golfplätze, die es in Deutschland gibt, ohne Dich dabei in Unkosten zu stürzen.

go-for-green-die-besten-golfplaetze-deutschlands-warten-auf-dich
Über 700 Golfplätze wollen von Dir in Deutschland allein bespielt werden. Lass sie nicht warten!

Im Artikel hinterlegte Deals sind bereits abgelaufen? Der nächste kommt bestimmt: Werde Teil unserer Community und melde Dich für unseren regulären DailyDeal-Newsletter an.

* Hier findest Du eine Übersicht, in der alle „Leading Golf Courses of Germany“ aufgeführt sind.

Gordon Herenz

Gordon, gebürtiger Lektor mit Vorliebe für das Schreiben von Online-Content, ist für das Textkonvolut im DailyDeal-Magazin verantwortlich. Seine Leidenschaft für das geschriebene Wort wurde früh von seiner Oma geweckt, die ihm unter Blut, Schweiß und Tränen bei seinen Hausaufgaben half. Ab der Gymnasialzeit in Cottbus schaffte er es, seine Gedichtinterpretationen auch weitestgehend allein zu bewältigen. Ein Erfolg, der ihn dazu verleitete, sich als Germanistik-Student in Potsdam zu verdingen. Stationen an der Uni und in der Start-up-Landschaft von Berlin-Mitte folgten, bevor es ihn 2016 nach Alt-Moabit zu DailyDeal verschlug. Seine freie Zeit verbringt er damit, Aufnäher auf seine Kutte zu nähen und sich seine verbliebenen Haare abzuschneiden.

Ähnliche Beiträge

Vielen Dank!
 Du erhältst in Kürze eine E-Mail zur Bestätigung Deiner Anmeldung.
Es gab einen Fehler bei der Anmeldung. Bitte versuche es erneut.