Kleines Wohnzimmer | Einrichten, gestalten, wohlfühlen

15/2/2017
Daheim

Hast Du Dir für das neue Jahr wieder einmal vorgenommen, Deine kleine Wohnung neu einzurichten? Oder zumindest die Einrichtung in Deinem ebenfalls eher kleinen Wohnzimmer etwas anders zu arrangieren? Und was ist passiert? Du sitzt gerade auf derselben Couch an derselben Stelle wie noch vor dem Jahreswechsel. Die Bequemlichkeit hat wie so oft gesiegt und Du guckst in die Röhre beziehungsweise auf dieselben Bilder, die schon seit Jahren Deine Wände „zieren“. Damit ist jetzt Schluss! Dein altes Wohnzimmer hat sein Soll erfüllt, jetzt ist Zeit für etwas Neues.

kleines-wohnzimmer-genuegend-platz-fuer-mensch-und-tier
Stell Dein kleines Wohnzimmer nicht zu voll, damit Du und die weiteren Bewohner auch noch Platz haben.

Aber bitte mit Stil: Dein kleines Wohnzimmer gestalten

Bevor Du wie wild Einkaufs- und Warenkörbe füllst, ist es wichtig, Dass Du eine klare Vorstellung davon hast, wie Dein kleines, aber feines Traum-Wohnzimmer am Ende aussehen soll – zumindest grob. Kleinere – Wortspiel nicht unbedingt beabsichtigt – Abweichungen musst Du einplanen, denn Schwund ist immer. Einige Ideen schaffen es bis in Deine gemütlichen vier Wände und einige eben nicht. Vermeide es jedoch, Dein armes Wohnzimmer als Versuchsobjekt für einen kunterbunten Mix aus allen Epochen, Ären, Trends und Stilen zu missbrauchen. Das macht man nicht. Und gerade bei kleinen Wohnzimmern musst Du eine klare Linie verfolgen, um es nicht vollgestellt und unaufgeräumt wirken zu lassen. Sag Nein zu Bauhaus neben Chaiselongue, Pop-Art-Poster auf orientalischer Seidentapete!

kleines-wohnzimmer-reduziertes-design
Cleanes Design, wenig Firlefanz: Das kleine, moderne Wohnzimmer.

Es gibt natürlich auch Stilmischungen, die Du leichten Herzens miteinander kombinieren kannst. Aber lass dabei Understatement walten. Das heißt: Verfolge ein cleanes Basiskonzept und werte Dein kleines Wohnzimmer mit einzelnen Eyecatchern – gern aus verschiedenen Epochen – auf. Das liegt nämlich voll im Trend. Alles, was nur entfernt an Retro erinnert, ist heute chic. Liebevoll ausgesuchte Einzelstücke bringen Dir und der Gestaltung Deines Wohnzimmers mehr als wahllos zusammengewürfelte Teile ohne erkennbaren Plan. Bist Du Dir unsicher, wie Du Dein Wohnzimmer neu gestaltest, schreib Dich beim Onlinekurs für Raumgestaltung ein. Dort lernst Du die Basics und Feinheiten von Innendesign und -architektur sowie Farbenlehre, Möbeldesign und Materialkunde – so geht bei Deiner Wohnzimmergestaltung auch nichts schief.

Weniger ist mehr bei der Einrichtung

Das Konzept steht, es kann ans Wohnzimmer-Einrichten gehen. Möchtest Du alles Alte rausschmeißen und Dein Wohnzimmer komplett neu gestalten? Oder gibst Du alten Resten eine Chance? Egal, wie Du es handhaben möchtest: Damit Dein kleines Wohnzimmer nicht wie eine Rumpelkammer aussieht, solltest Du unbedingt auswählen. Nicht jedes Möbelstück, in das Du Dich verliebt hast, wird es in Dein Wohnrefugium schaffen. Aber das ist nicht nur bei kleinen Wohnzimmern der Fall, auch in große Räume kann man nicht alles hineinstopfen. Es ist ein Selegieren von Stilen, von Ideen und von Stücken. Und letztendlich ist es auch eine finanzielle Frage. Daher freut es Dich bestimmt, dass auch beim Wohnen weniger mehr ist. Das „Weniger“ muss aber dafür umso „mehr“ sein – von Design, Stimmung und Wohlfühlfaktor her.

kleines-wohnzimmer-minimalistische-einrichtung
Keep Dein kleines Wohnzimmer simple.

Sicherlich unterscheiden sich gerade in diesen Punkten die Geschmäcker. Allerdings ist erwiesen, dass bestimmte Farben und Farbkombinationen einen beruhigenden Effekt auf uns haben, während andere Mischungen uns eher aufwühlen. Gedeckte Farben und erdige Töne – passend dazu sind antike oder zumindest antikisierende Holzmöbel aus einer trendigen Wohnung nicht mehr wegzudenken – spielen im Moment eine zentrale Rolle bei der Gestaltung von Wohnzimmern. Bei den Sitzmöbeln kann dann die Farbkeule ausgepackt werden, um Leben in die Bude zu bringen. Rosa bleibt auch 2017 angesagt und lässt sich wunderbar mit dem Allrounder Grau kombinieren. Auch Naturtöne darfst Du gern bei Deiner Wohnzimmergestaltung einplanen. Achte nur darauf, dass Du es bei den Polstern und Möbeln nicht zu bunt treibst und den Bogen überspannst. Das Ganze muss schließlich stimmig und auf die Raumgröße ausgerichtet sein.

holzschrank-de-luxe-das-holzbuffet-deiner-traeume
Was für ein Eyecatcher: Dieses Holzbuffet zieht den Neid Deiner Gäste magisch an.

Welche Farben stehen Deinem Wohnzimmer am besten?

Bei Deinem kleinen Wohnzimmer spielt die Wandfarbe eine bedeutende Rolle. Der Trend geht hin zu bunten Wandfarben, allerdings solltest Du es mit dunklen Farben nicht übertreiben, damit der Raum nicht wie eine Höhle wirkt. Gerade im Winter, wenn uns die Sonne weniger mit ihrer Anwesenheit beehrt, ist das fatal. Draußen dunkel, drinnen dunkel: kann nicht gut gehen und schlägt aufs Gemüt. Das bedeutet allerdings nicht, dass Deine Wände klinisch weiß sein müssen. Farbakzente können und dürfen auf jeden Fall gesetzt werden. Die Farbrolle solltest Du nur nicht an alle Wände lassen, sondern eher eine Wand Deines Wohnzimmers mit Farbe beehren. So hast Du einen weiteren Hingucker, ohne dass die Farbgestaltung Dein Wohnzimmer dominiert.

wohnzimmer-mit-farbe-an-einer-wand
Wohnzimmer und Farbe: Eine einseitige Liebe. Gestalte besser nur eine der vier Wände farblich.

Du hast Farbe an Deinen Wohnzimmerwänden, doch da geht noch mehr. Denn wer mag schon nackte Wände. Mit Bildern und Postern verleihst Du Deiner Persönlichkeit Ausdruck. Geh einen Schritt weiter und entscheide Dich für Deine personalisierte Fototapete. Warum also nicht mit Bildern von Deinem letzten Urlaub oder Deinem Lieblingsnaturmotiv Dein kleines Wohnzimmer mit Farbe versorgen? Eben, es spricht nichts dagegen, Dich auch auf diesem Feld kreativ auszutoben. Magst Du es eher „althergebracht?“ Dann häng Dir eine oder mehrere Leinwände an die Wohnzimmerwand und stell Dir Dein eigenes Bildensemble zusammen. Kreiere einfach eine Wandcollage aus alten Filmpostern, Werbeplakaten, stimmungsvollen Naturaufnahmen und persönlichen Motiven. Am schönsten wirkt es, wenn du verschiedengroße Leinwände nach einem System anordnest, dass Dich persönlich anspricht. Achte darauf, dass Deine Wunschmotive eine ausreichend hohe Auflösung haben – dann fangen Deine Gäste auch nicht an, jeden Pixel einzeln zu zählen.

mit-bildern-und-leinwaenden-farbe-in-dein-wohnzimmer-bringen
Charmant: warum nicht Bilder und Leinwände in Deinem kleinen Wohnzimmer unordentlich anordnen?

Mehr als „nur“ Deko – der persönliche Touch

Jetzt fehlt nur noch der letzte Schliff. Das kleine Wörtchen „nur“ ist in diesem Zusammenhang jedoch irreführend, denn die Dekoration ist ein großer und wichtiger Teil bei der Wohnzimmergestaltung. Hier kannst Du viel richtig, aber auch viel falsch machen. Fangen wir beim Teppich an. Die Zeiten der Auslegware sind passé – Laminat, Parkett und Dielen sind viel gemütlicher. Die Holzoptik verstärkt dank ihrer Natürlichkeit den Charme Deines kleinen Wohnzimmers. Dennoch kann ein Teppich beziehungsweise ein Läufer etwas für Deinen Wohnkomfort tun und selbst ein Blickfang sein. Gerade ein persischer Teppich in einer kräftigen Farbe wertet Dein Wohnzimmer auf.

persoenliche-note-in-deinem-kleinen-wohnzimmer
Bring eine persönliche Note in Dein kleines Wohnzimmers, ohne es zu übertreiben.

Auf der einen Seite ist Minimalismus die allgegenwärtige Maxime des modernen, urbanen Menschen, auf der anderen Seite können die meisten Menschen jedoch nicht ohne ein wenig Klimbim und Zierrat, um das eigene Heim wohnlich einzurichten. So auch und gerade im Wohnzimmer, das schließlich gemütlich sein und zum Wohlfühlen einladen soll. Daher ist es auch nicht schlimm, wenn Du Dir ein paar Kerzenständer, Kissen oder einen Kronleuchter in Dein kleines Wohnzimmer stellst, legst und hängst. Es gilt nur das alte Mantra: Übertreib es bei der individuellen Gestaltung Deines Wohnzimmers nicht! Du wirst es Deinem Verzicht spätestens beim allwöchentlichen Staubwischen danken. Außerdem ist es auch für die Psyche gut, wenn Du an sich unnötigen Ballast loswirst und nur Dinge den Weg in Dein Wohnzimmer finden, die Dir wirklich etwas bedeuten. Dein Geist braucht ebenso wie Dein Körper Raum, um sich zu entfalten.

kleines-wohnzimmer-mit-kleinem-kaktus
Kleines Wohnzimmer, kleiner Kaktus.

Das Ende vom Lied oder: Wie Du Dein kleines Wohnzimmer groß herausbringst

  • ‍Weniger ist in allen Belangen mehr
  • ‍Dezenz und Minimalismus sind die großen Trends 2017
  • ‍Krasse Stilmixe können heikel sein
  • ‍Halte die Grundeinrichtung Deines kleinen Wohnzimmers simpel
  • ‍Setze auf einige wenige Eyecatcher
  • Verleih dem Raum eine persönliche Note durch Wandschmuck
  • ‍Sei sparsam mit Signalfarben
  • ‍Mit Erd- und Pastelltönen machst Du bei der Gestaltung Deines Wohnzimmers nichts falsch
  • Persönliche Gegenstände mit einer Geschichte sind die beste Deko
  • ‍Ramsch um des Ramsches willen ist überflüssig

Im Artikel hinterlegte Deals sind bereits abgelaufen? Der nächste kommt bestimmt: Werde Teil unserer Community und melde Dich für unseren regulären DailyDeal-Newsletter an.

Gordon Herenz

Gordon, gebürtiger Lektor mit Vorliebe für das Schreiben von Online-Content, ist für das Textkonvolut im DailyDeal-Magazin verantwortlich. Seine Leidenschaft für das geschriebene Wort wurde früh von seiner Oma geweckt, die ihm unter Blut, Schweiß und Tränen bei seinen Hausaufgaben half. Ab der Gymnasialzeit in Cottbus schaffte er es, seine Gedichtinterpretationen auch weitestgehend allein zu bewältigen. Ein Erfolg, der ihn dazu verleitete, sich als Germanistik-Student in Potsdam zu verdingen. Stationen an der Uni und in der Start-up-Landschaft von Berlin-Mitte folgten, bevor es ihn 2016 nach Alt-Moabit zu DailyDeal verschlug. Seine freie Zeit verbringt er damit, Aufnäher auf seine Kutte zu nähen und sich seine verbliebenen Haare abzuschneiden.

Ähnliche Beiträge

Vielen Dank!
 Du erhältst in Kürze eine E-Mail zur Bestätigung Deiner Anmeldung.
Es gab einen Fehler bei der Anmeldung. Bitte versuche es erneut.